Geben Sie Ihrer Online-Heimatzeitung einen Namen

Namenswettbewerb: Geben Sie dem Projekt Ihren Wunschnamen – Abstimmung auf Facebook

BLick in der Dunkelheit auf Martinskirche in Geisenhausen auf deren Dach ein helles Herz aufgestrahlt ist

Derzeitiges Titelbild unserer Geisenhausener Facebook-Ausgabe

Geisenhausen. 2015 wird für den Markt Geisenhausen ein in vielerlei Hinsicht entscheidendes werden. In zahlreichen Veranstaltungen und Bürgerbeteiligungen wird sich die Marktgemeinde mit sich selbst und ihrer künftigen Entwicklung beschäftigen. Wenn man so will, stehen Meilensteine der Entwicklung an und das Geisenhausener Gemeindeoberhaupt Josef Reff hat in den acht Monaten seiner bisherigen Amtszeit gezeigt, daß Zaudern und Zögern nicht seine Sache ist. Es sind aber auch andere große Ereignisse, die den Geisenhausenern in’s Haus stehen und das 150jährige Feuerwehr-Jubiläum ist dabei eines der herausragendsten.

Giebelseite des Geisenhausener Rathauses

Im Rathaus der Gemeinde stehen große Entschei-dungen für den Markt an.

Der Bedeutung dieser Entwicklung im Markt trägt auch die Redaktion Rechnung und hat sich daher zu einer eigenen Online-Heimatzeitung entschlossen, die schon seit längerem immer wieder als Wunsch einzelner Geisenhausener an uns herangetragen worden war. Wir hoffen dabei natürlich auch auf eine rege Beteiligung der örtlichen Vereine und Organisationen und sehen deren Fotos und Berichten mit Spannung entgegen. Auf Wunsch und bei Eignung können wir Personen, die regelmäßig über Aktivitäten in der Gemeinde oder ihrem Verein berichten wollen, einen eigenen Autorenzugang einrichten. Bei

Interesse senden Sie einfach eine Mail an  redaktion@regionalreport.org und sagen uns über welche Themen oder für welche Organisation Sie schreiben wollen. Aber auch das Gewerbe im Markt hat hier die Möglichkeit für sich und den Markt mit interessanten Fotos und PR-Artikeln bei unseren Leserinnen und Lesern – immerhin rund 107.000 für alle unsere Projekte in 2014 – zu punkten.

Einen Arbeitstitel für den „Blatt’l-Ableger“ haben wir schon, ob es aber beim „GEISENHAUSENER KURIER“  letztendlich bleiben wird, sollen die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in einer Abstimmung auf der gleichnamigen Facebook-Seite selbst entscheiden. Bürgermeister Josef Reff und sein Stellvertreter 3. Bürgermeister Franz Wolfsecker haben sich, so wie einige weitere bekannte Geisenhausener, bereits entschieden. Abgestimmt wird seit einigen Tagen, in dem Sie einfach den Ihnen am besten gefallenden Namensvorschlag auf der eingerichteten Facebook-Seite „liken“ – sie können aber auch eigene Vorschläge einbringen.

Das hat zum Beispiel unser Leser Sebastian Högl gemacht. Sein Vorschlag lautet „Geisenhausener Rundschau“. Wer für diesen Vorschlag stimmen möchte, findet den in der linken Spalte der Facebookseite unterhalb der Fotoauflistung. Auch hier gilt, einfach „liken“ und schon wird Ihre Stimme gezählt. Übrigens – es hilft nicht, wenn Sie die Seite mehrmals besuchen, um Ihren Favoriten mit weiteren Stimmabgaben nach vorne zu bringen. Facebook erkennt solche Manipulationen und wertet jeden Seitenbesucher nur ein Mal.

Selbstverständlich werden wir die Geisenhausener Inhalte, die Sie bisher als Kategorie im „ADLKOFENER BLATT’L“ gelesen haben, an dieser Stelle archiviert beibehalten; neue Beiträge nach dem bis 31. Januar laufenden Namens-Wettbewerb dann allerdings nur noch in der neuen Online-Heimatzeitung veröffentlichen. Übrigens ein klarer Favorit für den Namen unseres neuen Projektes zeichnet sich noch nicht wirklich ab, elf Stimmen Vorsprung vor dem Zweitplazierten sind angesichts der noch verbleibenden Abstimmungszeit kein wirklicher Abstand. Es ist also noch alles offen, machen auch Sie mit und „liken“ Sie Ihren Favoriten – hier geht’s zur Abstimmung.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.