Antonia Landeck holt zweimal Bronze

Stolz präsentiert Antonia Landeck Urkunden und Medaillien

Gräfenhausen/Geisenhausen. Die derzeit Jüngste im Wettkampfteam des KSV Geisenhausen vertrat ihren Verein am vergangenen Samstag würdig auf der »Manus Trophy« im hessischen Gräfenhausen. In der Regel hat der KSV eine ganze Reihe an starken Kämpferinnen aufzubieten, dieses Mal war aber fast jede aus irgendeinem Grund verhindert. Doch das konnte die tapfere 10jährige Antonia Landeck nicht davon abbringen, dennoch an den Start zu gehen.

Betreut von Vereinschef Rudi Brunnbauer und Trainerin Katharina Flieser stellte sie sich ihrer Konkurrenz in den Klassen Pointfighting weibliche Jugend unter zwölf Jahren -32 kg und -37 kg. Die ersten Begegnungen entschied Antonia klar für sich. Besonders mit der hervorragenden Präzision ihrer Beintechniken hatten die Mitstreiterinnen aus ganz Deutschland zu kämpfen. In beiden Klassen mußte sich Antonia aber im Halbfinale geschlagen geben. Ein maßgebliches Problem stellte hier jeweils der Größen- und Gewichtsnachteil dar, war Antonia doch gerade erst aus der -28 kg Klasse nach oben gerutscht. Mit zweimal Bronze in der Tasche trat das junge Talent aus Geisenhausen schließlich dennoch mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen die Heimfahrt an.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar