Charakterlos oder feige? Vermutlich beides!

symbolbild zu einer der charakterlosesten unsitte im strassenverkehr der fahrerfluchtGeisenhausen. Der eine ist zu doof zum Ausparken, der andere zu dämlich zum Einparken. Was haben beide gemeinsam? Richtig – Sie hauem nach dem Unfall einfach ab! Beim Autoscooter ist das ja irgendwie üblich, daß man gerammt oder touchiert wird, da gehört so etwas einfach mit dazu. Auf öffentlichen Straßen hingegen ist es einfach eine charakterlose Unsitte, den Fahrzeugen anderer Verkehrsteilnehmer das Blech zu verbeulen oder den Lack zu verkratzen und sind dann feige in die Büsche zu verdrücken. Soll der Geschädigte doch zusehen, wie er mit dem Blechschaden zurecht kommt oder halt den verbeulten Wagen weiterfahren. Gegen zwei solcher Rüpel ermittelt derzeit die Polizei Vilsbiburg. Und während man den grandiosen Einparker vom Freitag schnell ermitteln konnte, sucht die Polizei zu dem nicht minder talentierten Ausparker vom Donnerstag noch Zeugen und Hinweise. Die Vorfälle ereigneten sich im Markt Geisenhausen – aber der Reihe nach:

Wie die Polizei mitteilt, parkte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag, 11. August, gegen zehn Uhr mit seinem Pkw am Markplatz in Geisenhausen aus und touchierte hierbei einen geparkten VW T5. Statt stehen zu bleiben und sich um die Schadenregulierung zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter.

Der Halter des geparkten Pkw konnte den Rangiervorgang beobachten und Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben. Es handelt  sich vermutlich um einen schwarzen Mini Clubman, welcher an seiner linken Seite beschädigt sein soll. Wer weitere Hinweise zum Tathergang oder zum flüchtigen Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Vilsbiburg unter der Telefonnummer 08741 – 96270 zu melden.

Mittags gegen 11.30 Uhr, tags darauf, wollte ein 32jähriger Elektriker mit seinem Pkw, VW Caddy, rechts in eine Parklücke vor einer Bäckerei am Marktplatz einparken. Dabei touchierte er mit der Beifahrerseite seines Fahrzeuges die linke, vordere Stoßstangenseite eines geparkten Pkw`s, Mercedes ML 320. Dieser gehörte einem Kellner aus dem Bereich Frontenhausen. An dem Mercedes wurde die Stoßstange verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 EUR. Der Elektriker setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Aufgeflogen ist der Rüpel, weil sich eine aufmerksame Zeugin das Verkehrszeichen seines Wagens notiert hatte.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.