Frau möchte fremdes Haus entrümpeln

AusräumenGeisenhausen. Mit einem Einsatz der eher seltenen Art hatten es Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg am Donnerstagnachmittag, 16. Juli, in Geisenhausen zu tun. Nachdem bei der Inspektion ein Anruf einer aufgeregten Hauseigentümerin einging, staunten die Beamten nicht schlecht. Die Anruferin gab an, daß eine fremde Frau in ihrem Haus sei und damit beginne, selbiges auszuräumen. Sie habe einen Auftrag erhalten und lasse sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten wurde eine resolute 75jährige Geisenhausenerin angetroffen, die angab, von einer Firma mit der Räumung des Hauses beauftragt worden zu sein, da das Haus verkauft werden solle. Da die Keller- beziehungsweise Terrassentüre offen standen, betrat sie das Haus und machte sich sogleich an die Arbeit, ehe sie von der verdutzten Eigentümerin angetroffen wurde. Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich, einen großen Irrtum weitestgehend aufzuklären. Letztlich einigte man sich darauf, daß die Frau tatsächlich ein falsches Haus ausräumen wollte. Das eigentliche Ausräumobjekt befand sich etwa einen Kilometer weit weg. Den Beamten gegenüber gab sie an, daß ihr das Mißverständnis leid tue, sie aber nun das eigentliche Projekt, trotz hochsommerlicher Temperaturen, sofort in Angriff nehmen müsse. Die rüstige Rentnerin wurde durch die Beamten nach Hause verbracht, von wo aus sie sich vermutlich nach einer kurzen Stärkung erneut an die Arbeit machte.

Mit diesem Einsatz der harmlosen Art, ist es mit dem Spaßfaktor aber im Polizeibericht für heute aus Geisenhausen auch schon wieder vorbei. Eine Sachbeschädigung – ein zerkratzter Audi A1 auf dem  EDEKA-Parkplatz – und der Einbruch in ein Wohnhaus in Alleinlage gehören leider zum Tagesgeschäft.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.