Marie Oßner bereit für die Europameisterschaft 2017

Geisenhausen. Die 17jährige Kickboxerin aus Günzkofen reist in wenigen Tagen nach Skopje, Mazedonien, um am internationalen Kräftemessen teilzunehmen.

Harte Arbeit zahlt sich aus – diese Regel darf Marie Oßner vom KSV Geisenhausen bereits vor dem großen Jahreshöhepunkt als bestätigt betrachten. Denn der Ehre, ausgewählt zu werden, um in der Klasse der Juniorinnen -55 kg für die deutsche Nationalmannschaft im Poinfighting zu kämpfen, gehen viel Trainingsfleiß und große Turniererfolge voraus.

Über die vergangene Wettkampfsaison hinweg mußte sich Marie zunächst auf Landesebene für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. Parallel dazu wird von den Kämpfern und Kämpferinnen im Nationalkader erwartet, auf internationalen Wettkämpfen Präsenz zu zeigen und unter Beweis zu stellen, mit der Konkurrenz aus Europa auf Augenhöhe zu sein. Beides gelang ihr mit Bravur. Als sie sich schließlich nach den nationalen Meisterschaften im Juni Deutsche Meisterin nennen durfte, war ihre Nominierung für den Bundeskader perfekt.

Ihrem Ehrgeiz und ihrer Disziplin entsprechend begann für Marie nach einer kurzen Pause eine anstrengende Vorbereitungsphase, um im September topfit für die Europameisterschaften zu werden. In Zusammenarbeit mit den umliegenden Vereinen in Mallersdorf und Bad Abbach sorgten ihre Trainer Rudi Brunnbauer, Katharina Flieser und Alex Gleixner für eine optimale Trainingsgestaltung.

Am Sonntag, 3. September, ist schließlich Abflug nach Skopje. Marie freut sich auf eine emotionsgeladene Woche mit der deutschen Elite im Jugend- und Juniorenbereich Kickboxen. Auf der Kampfmatte wird es vor allem darum gehen, ihren Fokus zu finden und mit ausreichend Konzentration, aber nicht übertriebener Nervosität ihre Kämpfe zu bestreiten.

Viele ihrer Mitstreiterinnen kennt Marie bereits aus Begegnungen auf diversen internationalen Turnieren – einige davon konnte Marie bisher nicht besiegen. Chancen auf das Siegerpodest oder sogar den EM-Titel darf sie sich dennoch ausmalen, da sie in guter Tagesform zweifelsohne in der Lage ist, den Spieß dieses Mal umzudrehen. Um am Ende ganz oben zu stehen, muß eben alles stimmen: zur körperlichen und mentalen Verfassung gehört auch immer ein Quäntchen Glück. Mit Fleiß und Schweiß verdient hätte sich Marie den Sieg allemal.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar