„O’zapft is“ am Festplatz

Die Dunklegraue Wetterfront über Geisenhausen: Spaßverderber ziehen auf

Die „Spaßverderber“ ziehen auf

Geisenhausen. Das Zeitfenster für den diesjährigen Geisenhausener Festauszug paßte gerade noch so: Kaum waren Ehrengäste und Vereine unter das schützende Zelt- dach gekommen, wollte Petrus nicht mehr an sich halten. Eine weitere Ausgabe Landregen, nicht heftig dafür anhaltend, ging nieder. Gutes Timing des Musikvereins, der sich fünf Minuten vor der Zeit daran machte, den Platz vor dem Rathaus zu räumen, sich an der Zugspitze zu formieren und gleich loszumarschieren. Dahinter die Ehrengäste mit Landrat Peder Dreier und MdL Hubert Aiwanger, Festorganisatoren, Festwirt und die Marktgemeinderäte. Was heuer wegen mißlicher Umstände fehlte, war das prächtige Sechser-Gespann der ARCO-Brauerei, das in den Vorjahren den Auszug angeführt hatte.

Eine Änderung auch im Festzelt: Anders als bisher, war heuer diesmal auf der Bühne alles für den offiziellen Akt des Bieranstichs vorbereitet. Die ehrenvolle Aufgabe kam wieder Landrat Peter Dreier zu, der sie hoch konzentriert, aber mit zu wenig Schwung anging. So brauchte es vier Schläge und einen halbherzigen zur Sicherheit hinterher, ehe freudestrahlend das „O’zapft is“ verkündet werden konnte. Nachdem die Maßen vom Landkreischef eingeschenkt waren, wurde mit einem kräftigen „Prost“ auf das Geisenhausener Volksfest 2015 angestoßen. Nachstehend Eindrücle vom Standkonzert des Musikvereins und der Volksfesteröffnung.

So geht’s die nächsten Tage weiter im Programm

Freitag, 22. Mai: Festzelt- und Wiesnbetrieb ab 16 Uhr. Ab 19 Uhr gibt’s Show und Stimmung für Junge und Junggebliebene mit den Original Alpen Casanovas.

Überschwemmter Bolzplatz als Ausrichtungsort von Flohmarkt und Oldtimer-Treffen

Noch mit nassem Fragezeichen – Der Platz für Flohmarkt und Oldtimertreffen

Samstag, 23. Mai: Ab 10 Uhr wieder großer Flohmarkt vom Gewerbe- und Bürgerverein – sofern es die Platzverhältnisse auf dem Bolzplatz neben dem Flohmarkt zulassen. Am Eröffnungstag stand der nämlich noch weitgehend unter Wasser. Von 14 bis 17 Uhr sorgen die „Blechbaraba“ für Unterhaltung beim Seniorennachmittag. Gegen 16 Uhr ist ein Auftritt der „Royal Cheer Force“ des TSV Geisenhausen vorgesehen. Ab 18 Uhr gilt das Motto „Bayerischer Abend“ zum Treff der Vereine mit den „D’Hoglbuachan Sasdndengla“. Gespielt wird eine Mischung aus Oberkrainern, Alpensound und klassischer Volksmusik.

Pfingstsonntag, 24. Mai: Ab 10 Uhr Oldtimer-Treffen am Festplatz – auch hier gilt anhängig von den Platzverhältnissen. Zum Mittagstisch ab 11 Uhr spielt die Vilstaler Blasmusik. Die Oldtimer-Ausfahrt ist für 13 Uhr geplant. Den Tag der Familie und der guten Nachbarschaft feiern die Geisenhausener ab 19 Uhr mit der der Show-Band „Pegasus“.

Pfingstmontag, 25. Mai: Der ist als „Tages des Glücks“ ausgerufen – es findet ganztätig eine Verlosung außergewöhnlicher Preise statt, so die Programmgestalter. Zusätzlich ist ab sieben Uhr der Start zum Wandertag möglich. Letzte Gelegenheit dazu ist um 10.30 Uhr. Ab 9.30 Uhr Preisschafkopfen und Watt-Turnier im Festzelt. Zum Mittagstisch ab 11 Uhr spielen die Vilstaler Blasmusik auf; ab 19 Uhr dann „Die Rottaler“.

Dienstag, 26. Mai: Ab 14 Uhr Kinderzug vom Bolzplatz zum Festplatz mit anschließendem Kindernachmittag. Im Zelt treten Geisenhausener Jugend-Musikgruppen auf. „Ehrenamt ist Ehrensache“ heißt es im Festzelt ab 19 Uhr. Die Marktgemeinde bedankt sich bei den vielen Ehrenamtlichen der Ortsvereine – Blech und Vollgas steuert die Waidhauser Blasmusik bei.

 

kultur-speicher.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.